A. P. T.  Fremdenverkehrsamt
A. P. T.
Fremdenverkehrsamt
  Euganeische Thermen
gesund und glücklich sein
A. P. T.  Fremdenverkehrsamt
A. P. T.
Fremdenverkehrsamt

Fahrradtouren

Annäherung an die Euganeischen Hügel durch Kennenlernen der umliegenden Ebene

Kirche S. Benedetto
Kirche S. Benedetto

Um diese besondere Gegend der Euganeischen Hügel kennenzulernen, beginnen wir uns ihren Hängen zu nähern, indem wir sie von der umliegenden Gegend aus betrachten, und zwar einer ländlichen Gegend mit rustikalen Bauten; die Villen der Strada Euganea, auch Strada “dei Colli” genannt, die Padua mit den Euganeischen Hügeln verbindet und die älteste und bedeutendste Strecke dieser Gegend darstellt; die Klosterabtei von Praglia, historisch sehr bedeutend wegen ihres Wirkens im Bereich der landwirtschaftlichen Erschließung des Gebiets; die Burg der Transalgardi-Forzatè, die nach dem Hügel, auf dem sie erbaut wurde, auch die Bezeichnung “del Mottolo” trägt. Dies erinnert an die Zeiten, in denen die Ebene von diesen der Verteidigung dienenden Bauten charakterisiert war. Schließlich führt uns unser Ausflug auf mehr oder weniger bekannten Strecken in dieses weite, an Geschichte und Kultur reiche Gebiet.

Streckenverlauf Abano Terme - Monterosso - Bresseo - Treponti - Montemerlo - Feriole
Abfahrt Dom des Hl. Lorenzo in Abano Terme
Länge 28,69 km
Fahrtzeit 2.09 Stunden, plus 40 Min. für empfohlene Besichtigung des Abteiklosters in Praglia
Schwierigkeitsgrad Leicht
Landkarte Colli Euganei carta stradale e dei sentieri - 1:30.000 (Litografia Artistica Cartografica - Firenze)
Bemerkungen Vorwiegend ebene Strecke mit zwei möglichen Steigungen, eine davon mit höherem Schwierigkeitsgrad für Mountain Bike (Nr.1, 5.19 km, 41 Min., höhenmeter 185 m), die andere einfacher (Nr.2, 7.95 km, 32 Min., Höhenunterschied 115 m)

Abfahrt am Platz des Hl. Lorenzo, dem der Dom gewidmet ist, errichtet im Jahre 971, im 12. Jahrhundert wieder aufgebaut und mehrmals umgebaut; der Turm aus dem Jahre 1314 erhebt sich auf trachytischem Sockel; von hier aus biegen wir nach rechts ab und folgen der Beschilderung zur Biblioteca Comunale (Städtische Bibliothek), nach 100 m halten wir uns an der Ampel links in Richtung Padova-Venezia und gleich danach biegen wir links ein in die via A. Mussato. An der Kreuzung am Ende dieser Straße fahren wir links und nach 200 m rechts Richtung Monterosso; nun befinden wir uns auf der antiken Straße via Appia Monterosso; entlang derselben erstreckt sich der Park der Villa Bassi aus dem 17. Jahrhundert. Gleich darauf kommen wir an einen Kreisverkehr, wo wir geradeaus in Richtung Monterosso fahren. Auf dem Radweg rechterhand durchfahren wir das Zentrum des Ortes und wo der Radweg unterbrochen wird, biegen wir, unmittelbar hinter dem Ortsausfahrtsschild von Abano Terme, links in die Via Confini Monteortone-Monterosso ein. Hier endet der Asphalt und wir folgen dem Kiesweg etwa 600 m, bis wir auf einen asphaltierten Weg treffen, in den wir rechts einbiegen; nach 100 m fahren wir an der Kurve mit einem der Hl. Maria gewidmeten Kapitell geradeaus, in den ungeteerten Weg, Vicinale Monteortone. Diesen fahren wir etwa 700 m bis zum Ende und an der asphaltierten Kreuzung dann links, nach 200 m biegen wir am Stopschild links in die via Delle Terme ab. Nach weiteren 400 m nehmen wir rechts den unasphaltierten Weg via Boscalbò und nach 100 m wieder rechts; wir lassen linkerhand das Wohnhaus hinter uns, folgen dem Weg und befinden uns schließlich hinter der Abtei von Praglia (Abbazia di Praglia); hier an der Kreuzung geht rechts ein Weg ab, der die Klostermauer entlangführt. Wir fahren entweder geradeaus, die Strecke für Mountain Bike befolgend oder biegen rechts in Richtung Kloster ab.

Abteikloster “Abbazia di Praglia”
Abteikloster “Abbazia di Praglia”

UMWEG Nr. 1.: wir fahren geradeaus und biegen nach 100 m links in einen ansteigenden Weg, via Busa, wobei wegen des unwegsamen Geländes vorsichtig gefahren werden und bereits daran gedacht werden sollte, daß dieselbe Strecke später auch bergab gefahren wird; nach 200 m biegen wir an einer Kreuzung mit einem der Hl. Maria gewidmeten Kapitell rechts in eine asphaltierte Straße ein und fahren auf der Hauptstraße ca. 400 m bergauf; die Strecke geht nun bergab, wir fahren auf der Hauptstraße weiter, an einer Gabelung linkerhand vorbei und folgen weitere 700 m dem Auf und Ab der Strecke, bis wir an ein als Parkplatz verwendetes Gelände gelangen. Hier machen wir einen Moment halt und schlagen dann den zur Straße parallel laufenden Weg oberhalb des Parkbereichs ein. Wir fahren den Weg entlang und können nach ca. 200 m die Abbazia di Praglia von oben bewundern, bei der Weiterfahrt ist Vorsicht geboten, da die nächsten 100 m auf unwegsamem Gelände steil nach unten gehen; nach weiteren 100 m fahren wir auf dem Hauptweg noch etwa 200 m weiter, an einer Abzweigung rechterhand vorbei, und kommen gegenüber des bereits vorher angetroffenen Kapitells auf einem asphaltierten Weg heraus; wir biegen links ab in die via Busa, die wir diesmal abwärts befahren, folgen abermals dem Weg bis wir, diesmal linkerhand, auf den Pfad treffen, der die Klostermauer entlangführt.

Burg“Castello Transalgardi Forzatè”- Montecchia
Burg “Castello Transalgardi Forzatè”- Montecchia

Wir fahren die Klostermauer entlang, bis wir uns nach ca. 300 m am Eingang des Abteiklosters Abbazia di Praglia befinden, wo man sich am Brunnen, auf den man unmittelbar nach dem Eintreten trifft, erfrischen kann. Die Klosteranlage ist sehenswert. Sie war im Mittelalter tragender Pfeiler der benediktinischen landwirtschaftlichen Kolonisation; zur Anlage gehören die Mariä-Himmelfahrts-Kirche (Chiesa dell’Assunta), deren Bau wahrscheinlich nach einem Entwurf von Tullio Lombardo 1490 angefangen worden war, und das im 12. Jahrhundert entstandene und 1469 in der heutigen Gestalt wiederaufgebaute, in vier Kreuzgänge gegliederte Kloster; die Besichtigung ist nur mit Führung gestattet, von 15.30 bis 17.30 (sommerzeit), mit Ausnahme von Montag und der hohen liturgischen Festtage. Wir verlassen nun das Kloster und fahren ca. 300 m geradeaus bis zu einem Stopschild, wo wir links abbiegen in die via Euganea Praglia in Richtung Teolo. Nach einer Fahrt von ca. 2 km auf dieser Straße erblicken wir rechts die Villa Cavalli-Lugli aus dem 17. Jahrhundert, umgeben von einem Park mit einer Kapelle aus dem Jahre 1740; nachdem wir Bresseo hinter uns gelassen haben und in Treponti angekommen sind, biegen wir an der Kreuzung nach dem Rathaus rechts in Richtung Rovolon ab, fahren ca. 500 m geradeaus und wo die Straße anfängt zu steigen, biegen wir rechts in die via Costigliola Monticello ein, fahren diese ca. 1 km entlang und biegen am Stopschild wieder rechts ab, außer man möchte den Umweg fahren und biegt nach links ab.

UMWEG Nr. 2: Wir folgen dem Weg, der bald aufwärts führt und nach der ersten Kurve nehmen wir die zweite Straße rechts, die an einem Privatgrundstück mit grünem Tor entlang abwärts führt, hier hört der Asphalt auf. Nach ca. 400 m Kiesweg ist die Straße wieder asphaltiert, wir folgen ihr, wobei wir rechterhand einen interessanten rustikalen Bau bemerken, bis zum Stopschild, wo wir rechts abbiegen. Nun befinden wir uns im Örtchen Bastia di Rovolon, fahren die Haupstraße weiter und kommen nach ca. 1,5 km an eine Rechtskurve mit Kreuzung. Hier biegen wir kurz vor der Tankstelle rechts ab und fahren bergauf in Richtung Monte Sereo, dann geradeaus bis an ein Stopschild, an dem wir links abbiegen. Hier wiederholt sich dieselbe Strecke wie am Anfang der Umleitung, und wir befinden uns nach ca. 300 m am Ausgangspunkt.

Arena von Montemerlo
Arena von Montemerlo

Wir fahren geradeaus weiter, bis wir nach ca. 1 km an ein Stopschild gelangen, wo wir links abbiegen in Richtung Zentrum von Montemerlo. Der Weg führt uns an der Kirche des Erzengels Michael (Chiesa di San Michele Arcangelo) und der Arena vorbei, nach 300 m macht die Straße eine Linkskurve und wir fahren geradeaus in die via Roveri, bleiben auf der Hauptstraße, biegen am Stopschild nach ca. 600m rechts ab und fahren am unmittelbar darauffolgenden Stopschild geradeaus weiter. Nachdem wir weitere 700 m auf der Hauptstraße weitergefahren sind, treffen wir linkerhand an die Chiesetta di San Benedetto delle Selve aus dem 14.-17. Jhdt. Wir setzen die Reise geradeaus in Richtung Saccolongo fort und biegen nach 400 m am Stopschild in Richtung Selvazzano-Padova rechts ab, fahren weitere 400 m und biegen am Kreisverkehr rechts in Richtung Padova ab; nach ca. 2 km Fahrt biegen wir am Stopschild rechts ab und befinden uns in Montecchia, rechts von uns die Burg der Transalgardi Forzatè aus dem 11. Jhdt und links die Villa Emo Capodilista, von Dario Varotari entworfen, mit rechteckigem Grundriß und umgeben von einem interessanten Park im italienischen Stil; nach 400 m fahren wir am Stopschild geradeaus in Richtung Abano Terme, in der via Ugo Foscolo, der wir 2 km bis zu ihrem Ende folgen, wobei wir an der Villa Cittadella-Vigodarzere, heute Villa Gottardo vorbeikommen, wo Ugo Foscolo die Letzten Briefe des Jacopo Ortis schuf; am Stopschild angekommen, fahren wir geradeaus in die via A. Stella, nach 300 m kommen wir an ein weiteres Stopschild, und biegen diesmal links ab. Nach ca. 100 m befinden wir uns vor dem Duomo S. Lorenzo, Ausgangspunkt unseres Ausflugs

Fahrradtouren Übersicht

Informationen

AZIENDA DI PROMOZIONE TURISTICA N° 9, Terme Euganee
Fremdenverkehrsamt
Büro IAT Abano Terme
Via Pietro d'Abano 18, I-35031 Abano Terme (PD)
Öffnungszeiten des Büros (wir sprechen Deutsch)
Montag mit Samstag von 8.30 bis 13.00 und 14.30 bis 19.00 Uhr,
Sonn- und Feiertag von 09.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr
Telefon 0039-049-8669055, Telefax 0039-049-8669053

Büro IAT Montegrotto Terme
Viale Stazione 60, I-35036 Montegrotto Terme (PD)
Öffnungszeiten des Büros (wir sprechen Deutsch)
Montag mit Samstag von 14.30 bis 19.00 Uhr,
Am 2. Sonntag eines jeden Monats von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Telefon 0039-049-793384 + 794143, Telefax 0039-049-795276


[HOMEPAGE] [REGION VENETO] [PROVINZ PADUA] [EUGANEISCHE THERMEN] [WETTER]
Ihre Nachricht an uns
Copyright © 1996/97/98/99/2000 Teletour Online